Lymphbahnen wieder in Fluss bringen

28.01.2020

Stärken Sie mit einer Lymphdrainage ihr Immunsystem bei Allergien, Hauterkrankungen und Infektanfälligkeit und helfen Sie ihrem Körper beim Entschlacken.

Lympfdrainage

Es gibt verschiedene Gründe weshalb das Lymphsystem ins Stocken gerät. Nach Verletzungen des Gewebes, nach operativen Eingriffen oder bedingt durch Stürze oder hohe Belastungen können die Funktion der Lymphbahnen gestört sein. Oft staut sich nach einer Operation oder Verletzung Flüssigkeit im Gewebe.

Wenn die Transportkapazität der Lymphgefässe zu klein wird, können Lymphödeme entstehen. Auch angeborene Lymphödeme engen das Lymphsystem ein. Die Therapeutin behandelt durch wechselnden Druck und Bewegungen das Gewebe und löst einen Reiz aus. Die Behandlung wird mit den vier Grundgriffen stehender Kreis, Pumpgriff, Schöpfgriff und Drehgriff ausgeführt. Die Patient*innen werden ruhiger, das Gewebe wird entstaut und der Magen-Darm-Trakt wird angeregt.

Nebst Schwellungen aller Art wie z.B. bei Verrenkungen, Zerrungen, Verstauchungen oder Muskelfaserrissen, können auch Verbrennungen, Schleudertrauma und Migräne mit manueller Lymphdrainage behandelt werden. Ebenso ist die Narbenbehandlung hilfreich und ermöglicht die Schmerzmitteleinnahme zu verringern und fördert den Heilungsprozess.

Die Lymphdrainage stärkt das Immunsystem bei Allergien, Hauterkrankungen und Infektanfälligkeit und hilft bei der Entschlackung des Körpers.

Vereinbaren Sie einen Termin, wir bringen Ihre Lymphbahnen wieder in Fluss.